Über das Memorial

Das einzige in Ost-Europa Memorial der Glaubensmärtyrer des 20. Jahrhunderts. Das Memorial für die Verwandlung. Darin muss jeder Besucher in die Zelle des Todes eintreten. Es gibt keinen anderen Weg. Laut Aufschrift über dem Eingang: “Wir ergeben uns nicht”.

Jeder von uns flieht vom Kreuz. Wir wollen groß sein, aber auf menschliche Maßstäbe, ohne Leiden und Opfer. Aber es ist nicht möglich Christentum ohne Kreuz zu begreifen. Das menschliche Leben ist ein großer Wettkampf mit dem Geheimnis des Kreuzes. Mehr als vor 10 Jahren, während seines Besuchs der Ukraine, hat Papst Johannes Paul ІІ. uns auf das Vorbild des wahrhaftigen christlichen Lebens zahlreicher Priester und Laien hingewiesen, die im 20. Jahrhundert ihr Blut für den Glauben vergossen haben. In diesen Martyrern hat uns der Papst ein Beispiel der unbiegsamen Menschen gezeigt, die durch ihre innere seelische Freiheit stark sind. Gekrönt mit dem Märtyrertod heiligte ihr Leben den Platz, wo sich die Pfarrei des heiligen Erzengels Michael befindet. Sie haben die Gottesmutter von Tywriw besonders verehrt und ihr das eigene Leben und den Dienst betraut. Viele sind in diesem Heiligtum zu Tode gequält worden, im Keller, den danach die damalige Macht im Jahre 1956 in eine Plastenfabrik umgestaltet hat.

Im Jahre 2010 auf Einladung von Leon Dubrawski, Bischof der Diözese Kamianetz-Podilsky, haben die Missionare Oblaten der unbefleckten Jungfrau Maria das zerstörte Heiligtum in Tywriw übernommen. Seit 2013 gehört es zum Eigentum der Delegatur der Missionaren Oblaten der unbefleckten Jungfrau Maria. In dieser besonderen Zeit des Wiederaufbaus des Heiligtums möchten wir hier ein Memorial der Glaubensmärtyrer einrichten. Gerade in dieser gehobenen Atmosphäre der mütterlichen Mundschaft von der heiligen Gottesmutter Maria, die mit ihrer Sorge jeden Mensch, jede Familie und jedes Volk umhült, ist im Herzen der Oblaten mit der unterstützung der Bischöfe eine Idee aufgekommen, die Geschichte des Märtyrertums neben dem völlig zerstörten Heiligtum zu verewigen. Auf diese Weise möchten wir dem Gott für die Gabe des Glaubens in vielen Herzen der Gläubigen danken. Das Memorial soll gleichzeitig mit dem Wiederaufbau der Kirche in Tywriw entstehen, damit es die Wiedergeburt des Glaubens in der Ukraine symbolisiert. Diese Pläne, einst unerreichbar, kommen im laufe der letzten 7 Jahre vor unseren Augen in Erfüllung.